Tesla_Model3_Kritiker

Zieht immer wieder herbe Kritik der Tester auf sich: das dominante Display im Model 3. Bild: Tesla

Die Kritiken am Model 3 sind durchaus mit Vorsicht zu genießen. Elon Musk sorgt nach wie vor für erhebliche Polarisierung gerade in der Autoszene. Und zumindest in einigen Fällen liegt der Verdacht nahe, dass sich einige Tester wie Analysten auf der Suche nach dem Haar in der Suppe befinden – und sich via Produkte am selbsternannten Erneuerer der Mobilität abarbeiten.

Dennoch bemerkenswert ist die Häufung der vernichtenden Kritiken, die inzwischen über das Model 3 in Umlauf sind. Zumal diese nicht nur aus der Ecke der Elektromobilitäts-Skeptiker und aus der Verbrenner-Fraktion kommen. So kassierte Tesla eine der heftigsten Kritiken von Green Car Reports. Das Magazin schreibt, dass bei einem Test das Touchsreen, über das das Auto zentral gesteuert wird, komplett versagt habe. Zudem bezeichnet Green Car Reports den Kompakt-Stromer als das Fahrzeug mit der schlechtesten Verarbeitungsqualität aller Hersteller, deren Fahrzeuge in den vergangenen zehn Jahren getestet worden seien. Ein Tester des Magazins ist sich sicher, dass ein Modell in diesem Zustand bei Chevrolet, Hyundai oder Toyota das Werk nicht verlassen würde.

Noch weiter geht der Internetblog  bei der Suche nach Vergleichen zu ähnlich schlechter Qualität in der Historie zurück. Sandy Munroe, Chef des auf Tests von Produkten aus der Auto- und Luftfahrtbranche spezialisierten Blogs, glaubt jedenfalls, ähnlich miese Qualität wie beim Model 3 zuletzt bei „Kia in den 90er Jahren“ erlebt zu haben. Die Spaltmaße könne man vom Mars aus sehen, ätzt Munro in einem Video in Anspielung auf Elon Musks Mars-Mission. Zudem bemängelt er sicherheitsrelevante Probleme wie etwa die nur schwer erreichbare Schnittstelle zur Unterbrechung der Stromzufuhr.

Auto-Experte Sandy Munroe zerlegt Teslas Model 3

Es gibt aber nicht nur negative Stimmen. So bescheinigt der in den USA sehr einflussreiches Consumer Reports dem Wagen gute Fahreigenschaften. Zwar gäbe es auch einige Mängel, die siedelt Consumer Reports aber eher im Bereich der Kinderkrankheiten an. Durchgängig Kritik gibt es am übergroßen Display in der Mittelkonsole. Vergleichsweise moderat fällt auch die Kritik von Auto Bild aus, die in Ermangelung eines verfügbaren Fahrzeugs zum Model 3-Test in die USA aufgebrochen sind. Eher zurückhaltend heißt es im Fazit, dass Komfort nicht die Stärke des Fahrzeugs sei.

Tesla hatte Ende Februar die Produktion des Model 3 gestoppt, um ein Update auf die Produktionssysteme aufzuspielen. Damit soll der Automatisierungsgrad und die weit hinter den ursprünglichen Planungen zurück liegenden Stückzahlen erhöht werden. Aufgrund der Produktionsschwierigkeiten kommt das Model 3 erst 2019 nach Deutschland.

Tesla Model 3: das Autos, das die Branche verändern soll

  • Bei der Übergabe der ersten 30 Model 3 zog Tesla eine riesen Show ab. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Bei der Übergabe der ersten 30 Model 3 zog Tesla eine riesen Show ab. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Das Tesla Model 3 kostet mindestens 35.000 Dollar. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Das Tesla Model 3 kostet mindestens 35.000 Dollar. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Die ersten Fahrzeuge gingen an Mitarbeiter. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Die ersten Fahrzeuge gingen an Mitarbeiter. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Tesla Model 3 wird zwei Batterievarianten haben: eine mit rund 350 Kilometer Reichweite und eine mit 500 Kilometer Reichweite. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Tesla Model 3 wird zwei Batterievarianten haben: eine mit rund 350 Kilometer Reichweite und eine mit 500 Kilometer Reichweite. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Gegen Ende des Jahres sollen 5.000 Exemplare pro Woche vom Band laufen. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Gegen Ende des Jahres sollen 5.000 Exemplare pro Woche vom Band laufen. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Ein 15 Zoll Touchscreen ist das zentrale Eingabe-Medium. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Ein 15 Zoll Touchscreen ist das zentrale Eingabe-Medium. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Geöffnet wird das Model 3 per Schlüsselkarte oder Mobiltelefon. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Geöffnet wird das Model 3 per Schlüsselkarte oder Mobiltelefon. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Das Cockpit ist sehr reduziert. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Das Cockpit ist sehr reduziert. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Auch hinten soll genug Platz sein. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Auch hinten soll genug Platz sein. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Das Glasdach ist Teil des Premium-Pakets. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Das Glasdach ist Teil des Premium-Pakets. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Das Tesla Model 3 ist 4,69 Meter lang. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Das Tesla Model 3 ist 4,69 Meter lang. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • Bereits 400.000 Tesla Model 3 sind vorbestellt. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    Bereits 400.000 Tesla Model 3 sind vorbestellt. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

  • LED-Scheinwerfer sind serienmäßig. Bild: Tesla / Alexis Georgeson

    LED-Scheinwerfer sind serienmäßig. Bild: Tesla / Alexis Georgeson